GGU-FOOTING

GGU-Footing GGU-FOOTING

Berechnungen für Flachgründungen: Nachweise der Grundbruchsicherheit nach DIN 4017, der stark exzentrischen Belastung und der klaffenden Fuge, der Gleitsicherheit. Zusätzlich Berechnung von Setzungen nach DIN 4019


Leistungsmerkmale:

  • Wahlweise Berechnung mit Teilsicherheiten nach EC 7 bzw. DIN 1054:2010, ÖNORM EN 1997-1 oder mit Globalsicherheiten (DIN 1054 alt)  
  • Systemeingabe mit absoluten Höhen 
  • Bodenkennwerte aus erweiterbarer Datenbank für gängige Böden wählbar 
  • Berücksichtigung von Rüttelstopfverdichtung nach Priebe 

Grundbruch: 

  • Grundbruchformeln nach DIN 4017 (2006/alt), Terzaghi, Meyerhoff, Hansen oder Vesic wählbar 
  • Berechnung mehrerer Fundamente eines Typs (Variation der Breite)  
  • Berechnung einzelner Rechteckfundamente oder einzelner Kreis-/Kreisringfundamente  
  • Berücksichtigung von mehreren Bodenschichten und Mittelung der maßgebenden Bodenkennwerte über die logarithmische Spirale 
  • Prüfung der "5°-Bedingung" nach DIN 4017 und Korrektur durch iteratives Abmindern der Reibungswinkel, die über dem aktuellen Mittelwert liegen 
  • Berücksichtigung von Bermen und Böschungsneigungen  
  • Berücksichtigung von Sohlneigungen der Fundamentsohle  
  • Berücksichtigung einer Vorbelastung für Setzungsberechnungen 
  • Durchstanznachweis für biegeschlaffe und biegesteife Fundamente (DIN 4017) 
  • Optimierung der Fundamentabmessungen möglich 
  • Erstellung eines Fundamentdiagramms mit dem Bemessungswert des Grundbruchwiderstands, dem (aufnehmbaren) Sohldruck bzw. zulässigen Bodenpressungen und einer Kurvenschar mit eintretenden Setzungen sowie Linien gleicher Bettungsmodule 
  • Berechnungsergebnisse in Tabellenform, auch Ausgabe von Bettungsmoduli möglich 
  • Grundrissdarstellung (Einzelfundament) mit Kraftgrößen, Kernweiten, Setzungen etc. 
  • Darstellung der logarithmischen Spirale  
  • Fundament-Export nach GGU-STABILITY (Böschungsbruchberechnungen)  

Gleitsicherheit, stark exzentrische Belastung, klaffende Fuge: 

  • Gleitsicherheitsnachweis mit selbst definiertem Reibungswinkel in der Sohlfläche möglich 
  • Berechnung der Exzentrizitäten für ständige und veränderliche Einwirkungen 
  • Nachweisführung für stark exzentrische Belastung (EQU) und klaffende Fuge 

Setzungen: 

  • Berechnung der Setzungen im kennzeichnenden Punkt (DIN 4019) 
  • Berücksichtigung von Vorbelastungen möglich 
  • Berücksichtigung der Grenztiefe 
  • Ermittlung von Drehfedersteifigkeiten von Einzelfundamenten 
  • Berücksichtigung der Korrekturbeiwerte kappa (DIN 4019:1979) möglich
  • Bodenverbesserung mit einer Rüttelstopfverdichtung nach Priebe kann berücksichtigt werden

Auswertung: 

  • Darstellung der Systemgeometrie 
  • Darstellung des Spannungsverlaufes 
  • Darstellung von Bodenkennwerten, Berechnungsgrundlagen, verwendeter Norm, Programmname und Version in Legenden 
  • Freie, durch den Anwender definierbare Position und Größe der einzelnen Grafikelemente und Legenden Drucken und Kopieren von Bildausschnitten, z.B. zur Übernahme in die Textverarbeitung  
  • Integriertes Mini-CAD-System zur zusätzlichen Beschriftung der Grafik 

Aktuelle Updates & Änderungen

  • 10.01 (13.09.2022)
    • Bugfix: Darstellung Legende "Bodenkennwerte"
  • 10.00 (09.09.2022)
    • Rüttelstopfverdichtung nach Priebe implementiert.
    • Export nach GGU-SLAB implementiert.

    Info: Kostenpflichtiges Major-Update (Für Lizenznehmer mit Abo oder Updateversicherung im Rahmen der Softwareservicevereinbarung kostenfrei) 

  • 9.15 (11.03.2022)
    • Bugfix: Berechnung von Einzelfundamenten mit phi = 0  und sehr kleiner Kohäsion.
  • 9.14 / 8.38 (14.02.2022)
    • Bugfix: Berechnung von Einzelfundamenten mit phi = 0 
    • Version 9.13: Behandlung von Fundamenten mit geringer Vertikallast und aktiviertem Schalter "Eigengewicht automatisch" verbessert.
  • 9.12 (17.12.2021)
    • Programmpflege

Alle Einträge anzeigen

Online-Shop:

1x Floating-Network-Lizenz

365 Tage Miete

624,75 €

1x Non-Network-Lizenz

365 Tage Abo

416,50 €

1x Non-Network-Lizenz

10h PayPerUse

240,00 €

1x Floating-Network-Lizenz

30 Tage Miete

150,00 €

Alle Preise inkl. MwSt.

Informationen zu unseren Lizenzen


Einfache und sichere Abwicklung!

Beim weiteren Bestellvorgang wechseln Sie auf das Shopsystem unserer Technologie-Partner »WIBU Systems« und »cleverbridge«. Unter folgenden Links erfahren Sie mehr zu diesen Unternehmen.

Systemvoraussetzungen

  • Pentium III oder höherer Prozessor
  • Microsoft Windows® 8, 8.1, 10 und 11 kompatibel
  • 500 MB freier Festplattenplatz
  • DVD-ROM Laufwerk oder Internetverbindung (für Installation)
  • USB Schnittstelle 2.0 oder schneller (für den CmStick-Lizenzdongle )
  • CmAct Lizenzen NICHT auf virtuellen Computern

 

1x Floating-Network-Lizenz

624,75 €

inkl. MwSt.


365 Tage Miete


  • Kostenfreier Support
  • Immer aktuelle Versionen
  • Dongle-Lizenzbindung
  • Zentrale Lizenzierung
  • Unterstützt virtuelle PCs
  • Automatische Lizenzenverteilung
  • Zugriff über Netzwerk/VPN
  • Endet automatisch
  • Zugriff für Teams
1x Non-Network-Lizenz

416,50 €

inkl. MwSt.


365 Tage Abo


  • Kostenfreier Support
  • Immer aktuelle Versionen
  • Lizenzbindung an PC
  • Softwarebasierte Lizenz
  • Ein Programmnutzer
  • Automatische Verlängerung
  • Jährlich kündbar
1x Non-Network-Lizenz

240,00 €

inkl. MwSt.


10h PayPerUse


  • Kostenfreier Support
  • Immer aktuelle Versionen
  • Lizenzbindung an PC
  • Softwarebasierte Lizenz
  • Ein Programmnutzer
  • Nutzungszeit im Minutentakt
  • Alle Programme inklusive
  • Endet automatisch
  • Ideal für Homeoffice
1x Floating-Network-Lizenz

150,00 €

inkl. MwSt.


30 Tage Miete


  • Kostenfreier Support
  • Immer aktuelle Versionen
  • Dongle-Lizenzbindung
  • Zentrale Lizenzierung
  • Unterstützt virtuelle PCs
  • Automatische Lizenzenverteilung
  • Zugriff über Netzwerk/VPN
  • Endet automatisch
  • Für Auftragsspitzen im Team
image-686

Webinar

Gründungsstabilisierung durch URETEK-Verfahren und Nachweis mit GGU-FOOTING

Am Beispiel eines Mehrfamilienhauses in München wird Ihnen unser Fachreferent: Herr Dipl.-Ing. Axel Bergforth ein spezielles Sanierungsverfahren vorstellen, mit dem sie nachträglich den Baugrund verbessern und Setzungsschäden ausgleichen können. Als Gründungsstabilisierung werden Geotextil-Elemente eingesetzt und mit Expansionsharz gefüllt. Der Nachweis der Baugrundverbesserung erfolgt abschließend mit dem Programm GGU-FOOTING (Grundbruch und Setzungen).

Das Webinar dauert ca. 1 Stunde.

weiter