Grundbruchberechnung

Berechnung von Grundbruchsicherheiten

Grundbruchberechnung

Berechnung von Grundbruchsicherheiten nach DIN 4017 und Setzungen nach DIN 4019.

Leistungsmerkmale:

  • Wahlweise Berechnung mit Teilsicherheiten nach DIN 1054:2005 bzw. EC 7 oder mit Globalsicherheiten (DIN 1054 alt)
  • Grundbruchformeln nach DIN 4017 (2006/alt), Terzaghi, Meyerhoff, Hansen oder Vesic wählbar
  • Berechnung mehrerer Fundamente eines Typs (Variation der Breite)
  • Berechnung einzelner Rechteckfundamente oder einzelner Kreis-/Kreisringfundamente
  • Durchstanznachweis für biegeschlaffe und biegesteife Fundamente (DIN 4017)
  • Ermittlung der Drehfedersteifigkeiten
  • Berücksichtigung von mehreren Bodenschichten und Mittelung der maßgebenden Bodenkennwerte über die logarithmische Spirale
  • Prüfung der "5%-Bedingung"nach DIN 4017 und Korrektur durch iteratives Abmindern der Reibungswinkel, die über dem aktuellen Mittelwert liegen
  • Berechnung der Setzungen im kennzeichnenden Punkt (DIN 4019)
  • Gleitsicherheitsnachweis mit selbst definiertem Winkel möglich
  • Berücksichtigung von Bermen und Böschungsneigungen
  • Berücksichtigung von Sohlneigungen der Fundamentsohle
  • Berücksichtigung einer Vorbelastung für Setzungsberechnungen
  • Berücksichtigung der Korrekturbeiwerte kappa (DIN 4019)
  • Eingabe und Darstellung des Systems mit absoluten Höhen
  • Erstellung eines Fundamentdiagramms mit (aufnehmbarem) Sohldruck bzw. zulässigen Bodenpressungen und einer Kurvenschar mit eintretenden Setzungen sowie Linien gleicher Bettungsmodule
  • Grundrissdarstellung (Einzelfundament) mit Kraftgrößen, Kernweiten, Setzungen etc.
  • Berechnungsergebnisse in Tabellenform
  • Darstellung der Systemgeometrie
  • Darstellung des Spannungsverlaufes
  • Darstellung von Bodenkennwerten, Berechnungsgrundlagen, verwendeter Norm, Programmname und Version in Legenden
  • Fundament-Export nach GGU-STABILITY (Böschungs-bruchberechnungen)
  • Freie, durch den Anwender definierbare Position und Größe der einzelnen Grafikelemente und Legenden
  • Drucken und Kopieren von Bildausschnitten, z. B. zur Übernahme in die Textverarbeitung
  • Integriertes Mini-CAD-System zur zusätzlichen Beschriftung der Grafik

System Voraussetzungen

 

  • Pentium III oder höherer Prozessor
  • Microsoft Windows® 7, 8, 8.1 und 10 kompatibel
  • 500 MB freier Festplattenplatz
  • DVD-ROM Laufwerk oder Internetverbindung (für Installation)
  • USB Schnittstelle 2.0 oder schneller (für den Lizenzdongle)